Menu

Fußball » Übersicht Teams » 2. D-Junioren

Trainingslager 2021

In der letzten Ferienwoche vom 30.08.-03.09. startet unsere U12 in die Saisonvorbereitung in Form eines Trainingslagers. Ziel ist das „Kinder- und Jugenderholungszentrum (KiEZ) am Filzteich“, welches nahegelegen vom Erzgebirgsstädtchen Schneeberg ist. Das Rahmenprogramm wurde bereits frühzeitig aufgestellt und geplant – Es erwarten die Jungs fünf intensive, ereignisreiche und lehrreiche Tage. Das Trainingslager dient mehreren Zwecken und Zielvorstellungen. Insbesondere soll der Fokus auf grundlegende gruppen- und erste mannschaftstaktische Mittel liegen. Die Trainingsbedingungen sind sehr gut, da auch nahezu der gesamte Kader am Trainingslager teilnimmt. Ebenfalls ist es Ziel, dass sich die Jungs von anderen Perspektiven außerhalb des Sports kennenlernen, Verantwortung übernehmen, Selbstständigkeit an den Tag legen und neu dazugestoßene Spieler bestmöglich zum Team finden und weiter integriert werden.

Tag 1


Pünktlich um 8.00 Uhr fahren wir los in Richtung Erzgebirge. Auf der Hinfahrt ist bereits die Stimmung ausgelassen und alle Beteiligten freuen sich auf die kommende Zeit. Gegen 9.45 Uhr treffen wir am Ziel ein und stellen das Gepäck schnell in einen kleinen Aufenthaltsraum, denn um 10.30 Uhr, d.h. noch vor dem Check-In steht die erste Trainingseinheit an. Diese umfasst mehrere kleine Spielformen, um kleinschrittig wieder zum Fußball zu finden und wieder die Freude am Sport zu wecken. Nach dem Mittagessen checken wir nun offiziell in unser Haus und die für uns vorgesehene Etage ein. Der nächste Programmpunkt soll jedoch nicht lange auf sich warten lassen, denn die Jungs erwartet eine große Überraschung gleich zu Beginn des Trainingslagers. In Form einer innovativen Teamchallenge (QR-Code-Rally) werden die Kinder vor fünf Herausforderungen gestellt, die sie nur gemeinsam lösen und bestehen können. Die Aufgaben bauen aufeinander auf, sind mit Codes verschlüsselt, die zuvor erspielt werden müssen. Letztendlich gelingt es der Mannschaft alle Herausforderungen in der vorgegebenen Zeit (60min) zu lösen. Die Koordinaten leiten die Jungs zu einem Ortsbereich, wo sich die Überraschung versteckt befindet.
Die Freude ist groß, denn die U12 freut sich über nagelneue Trainingsbälle und neues Equipment. Ebenso erhält jedes Kind ein personalisiertes Rotation-Poloshirt inklusive Initialen, welches dem Zweck der Mannschaftspräsentation dient und von der großzügigen Spende finanziert wird. Anschließend steht Freizeit auf dem Programm, welche die Jungs für das Beziehen ihrer Zimmer nutzen. Von 17.00-18.30 Uhr findet bereits die 2. Trainingseinheit statt, welche den Schwerpunkt des Spielaufbaus thematisiert.
Nach dem Abendessen ist ursprünglich Lagerfeuer mit Knüppelkuchenteig geplant, doch die Witterung macht uns ein Strich durch die Rechnung, weshalb wir den Abend in unserem Klubraum gemeinsam verbringen. Die Musik sorgt für eine sehr ausgelassene Stimmung in Form von Tanz und anderen kunstvollen Showeinlagen. Voller Vorfreude erwarten wir den 2. Tag, der weitere Trainingsinhalte, Bekanntschaften und Highlights mit sich bringt.


Tag 2


Von 9.00-10.30 Uhr findet die 3. Trainingseinheit statt. In dieser steht die Wiederholung und Verfeinerung der gestrigen Inhalte im Fokus. Ebenso üben wir das Standardverhalten, insbesondere bei Eckbällen sowie erste Ansätze von Tiefenstaffellung im defensiven 2vs1. In der Abschlussspielform können die Jungs bereits die ersten vermittelten Inhalte umsetzen und Erfolgserlebnisse sammeln. Das regnerische Wetter sorgt beim Training und über den gesamten Tag nicht für trübe Stimmung.
Noch vor dem Mittagessen ist der erste Teil einer kleinen Taktik-Theorieeinheit angesetzt. Die Trainingsinhalte werden zusammen mit dem Trainer auf Plakaten visualisiert und wiederholt gemeinsam besprochen. Die anschließende Freizeit nutzen die Jungs, um Kontakt zu anderen Kinder- und Jugendgruppen herzustellen. Vor allem das „Beauty-Camp“ sorgt für viel Interesse und Aufmerksamkeit. Schnell verstanden sich beide Gruppen gut und verbringen die Freizeit gemeinsam.
In der zweiten Taktikeinheit schauen wir uns zwei Bundesligaspiele an. In kurzen Sequenzen kommen wir ins Gespräch, diskutieren über Fehler und Entscheidungen, immer mit Bezug zu unserem Spiel- und Trainingsinhalten. Die Jungs ergreifen somit die Möglichkeit, Parallelen zu ihrem Spiel sowie dem Trainer seinen Zielvorstellungen herzustellen.
In der 4. Trainingseinheit üben wir die spielvorbereitende, ritualisierte Aufwärmung, ehe das Standardverhalten weiterhin verfeinert wird. Alle bisherigen vermittelten bzw. gelernten Inhalte werden in der Abschlussspielform zufriedenstellend umgesetzt. Die Spannung und Vorfreude auf morgen steigt bereits, da uns am Nachmittag mit der Spielgemeinschaft vom FC 1910 Lößnitz (U12) und dem SV Affalter (U13) ein attraktiver Testspielpartner erwartet. Ein Filmabend schließt den intensiven und lehrreichen Tag ab.


Tag 3


Halbzeit – Die Hälfte des Trainingslagers ist bereits erreicht. In der 6. Komplexeinheit studieren wir weitere offensive taktische Mittel ein, die in unserem künftigen Spiel Anwendung finden sollen. Gepaart mit der Visualisierung in der anschließenden Taktikeinheit bauen die Jungs das Verständnis auf. In kleinen Vorträgen präsentieren alle Kinder unsere bisherigen erarbeiteten Inhalte. Die Vorfreude steigt immer weiter, denn wir empfangen zur 7. Trainingseinheit unseren ersten Testspielpartner. Es ist für die meisten das erste Spiel seit fünf fußballfreien Wochen.
Ungefähr 30 bis 40 Zuschauer sehen ein sehr umkämpftes und leidenschaftliches Testspiel. Viele intensive Zweikämpfe werden von Beginn an bestritten. Die Gäste verzeichnen über körperliche Vorteile, da wir primär in diesem Spiel gegen ältere Spieler antreten. Gespielt werden 3x25min.
In der ersten Halbzeit fallen insgesamt vier Tore. Nach 15min lagen unsere Jungs bereits mit 0:2 hinten. Der Knoten soll jedoch in der 17. Spielminute platzen, als wir nach einem sehenswerten Spielzug uns mit dem Anschlusstreffer belohnen – 1:2. Nur ein paar Minuten später gelingt uns der inzwischen verdiente Ausgleich. Nach einem stark gespielten tiefen Ball kann sich unser Angreifer im 1vs1 durchsetzen und trifft allerdings im hohen Tempo nur den Pfosten. Den anschließenden Abpraller nageln wir eiskalt unter die Latte – 2:2. Mit einem Unentschieden wird die erste Halbzeit beendet.
In der zweiten Halbzeit wechseln wir das Team förmlich im Blockwechsel komplett aus. Nach kurzer Abtastphase verläuft diese Halbzeit noch zweikampfbetonter. Beide Mannschaften schenken sich nichts und machen die Räume geschickt eng für die jeweiligen Angreifer. Wir können zweimal gefährlich werden, nachdem wir beim Gegner im Spielaufbau Fehler provozieren – Jedoch gelingt uns der Führungstreffer nicht, weshalb wir mit dem Spielstand von 2:2 die zweite Halbzeit beenden.
In der letzten und dritten Halbzeit findet das Spiel primär in der gegnerischen Spielhälfte statt. Ein über die Abwehr gespielter Ball des Gegners sorgt für einen unglücklichen Klärungsversuch, welcher „sehenswert“ ins eigene Tor fällt – Eigentor, 2:3. Im weiteren Verlauf erspielen wir uns zahlreiche und aussichtsreiche Torchancen heraus, doch das Spielglück fehlt in diesen Situationen. Mehrmalige Aluminiumtreffer sollen nicht zum erneuten Ausgleich führen. Der Druck steigt vor dem gegnerischen Tor immer weiter. Förmlich aus dem Nichts fliegt ein Befreiungsschlag des Gegners aus 35m in unser Tor. Unser Torwart hatte in dieser Situation zu hoch gestanden und kann den überraschenden Ball
nicht vor dem Einschlag verhindern – 2:4. Der Spielstand ist zu diesem Zeitpunkt eher schmeichelhaft für die Gäste. Unsere Jungs kämpfen bis zur letzten Spielminute leidenschaftlich und belohnen sich schließlich mit dem Abpfiff noch mit dem 3:4. Dieser Treffer besiegelt auch den Endstand.
Zusammengefasst kann unsere U12 sehr stolz auf diese Mannschaftsleistung sein. Wir haben sehr gut gegen die körperlich robusten Gäste dagegenhalten können. Das Spielglück soll an diesem Tag eher bei den Gästen liegen, doch das Ergebnis ist bereits im Vornerein nicht Priorität. Vielmehr möchte der Trainer das Gelernte und Geübte aus den letzten Trainingsinhalten sehen. Nach Einschätzung werden alle Aspekte zufriedenstellend in erster Instanz umgesetzt, sodass wir das Testspiel als erfolgreichen Praxistest deklarieren.
Die Abendgestaltung ist individuell gestaltbar. Im Klubraum sehen einige einen weiteren Film, währenddessen ein anderer Teil der Mannschaft gemeinsame Partyzeit mit den Mädels vom Beauty-Camp teilen.


Tag 4


Nach dem Frühstück steht unsere obligatorische Vormittagseinheit von 9.00-11.00 Uhr an. In der 8. Trainingseinheit lernen die Jungs ein weiteres gruppentaktisches Mittel. Im Fokus stehen Laufwege im offensiven Bereich, gepaart mit Erspielen einer aussichtsreichen Torchance. Ziel ist es, die Laufwege in anbietenden Situationen im Spiel anzuwenden. Die erste Möglichkeit dazu stellt am heutigen Tag das zweite Testspiel im Rahmen des Trainingslagers gegen den FC Concordia Schneeberg dar.
Am Nachmittag steht neben Freizeit und Mittagsruhe die letzte Taktikeinheit im Klubraum an. Erneut schauen wir uns Spielausschnitte von einem Bundesligaspiel an. Es ist beeindruckend, wie gut bereits Spielsituationen erkannt und beschrieben werden können. Es zeigt umso mehr, dass die vergangenen Tage sehr lehrreich für die Kinder waren. In einer gemeinsamen Reflexionsrunde kommen wir gemeinsam ins Gespräch, was sich jeder individuell im anstehenden Trainingsspiel vornimmt. Nachdem wir uns kurz im Filzteich am nahegelegenen Strand erfrischen, steigt der Fokus und die Vorfreude auf das Spiel.
Die spielvorbereitende Aufwärmung sorgt bei den Gästen bereits wie gestern für gewaltigen Respekt und Ausschau. Nicht nur, weil die Jungs die Aufwärmung nahezu allein anleiten und durchführen, sondern auch weil die Übungen wahrnehmbare Signale senden, die für Aufmerksamkeit sorgen.
Der Gegner ist uns anders wie gestern körperlich unterlegen. Sie treten mit einem Mischteam (2009er;2010er;2011er;2012er) an, welches auch spielerisch mit uns leider kaum mithalten kann. So können unsere Jungs recht schnell mehrere Führungstreffer erzielen, sodass es nach der ersten Halbzeit bereits 10:0 steht. Im kurzen Auswertungsgespräch gibt der Trainer Vorgaben, welche erst erfüllt werden müssen, ehe ein Tor erzielt werden darf. Diese Vorgaben beziehen sich primär auf die letzten taktischen Mittel, welche in den Trainingsinhalten vermittelt wurden.
Diese Vorgaben erschweren natürlich die Spielbedingungen und das Herausspielen von Tormöglichkeiten. Trotzdem können sich die Jungs immer wieder gefährlich vor das Tor kombinieren und weitere Chancen nutzen. Dem Gegner gelingt nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr der Ehrentreffer. Am Ende der 2. Halbzeit ist ein Spielstand von 14:1 zu verzeichnen.
In der 3. Halbzeit erspielen wir uns unter anderem durch sehr sehenswerte Spielzüge aussichtsreiche Überzahlsituationen im gegnerischen Strafraum, welche von den Jungs durch kluge Querpässe ausgenutzt werden – 20:1 lautet der Endstand. Dem Gegner sprechen wir unseren größten Respekt aus, der sich nie aufgegeben und jederzeit gekämpft hat.
Nach dem Ausdehnen suchen wir schnell den Weg zum Abendessen. Auf dem Programm stehen Burger, welche selbst belegt werden können. Die Jungs bringen großen Hunger mit und teilen im Anschluss bis zum frühen Abend die Zeit mit den Mädels des Beauty-Camp, welche uns während des Spiels unter anderem auch lautstark unterstützten.
Der letzte Abend soll am Lagerfeuer bei Knüppelkuchenteig ausklingen. Der Trainer nutzt die Möglichkeit über die bisherige gemeinsame Zeit zu reflektieren. Die Jungs werden vor eine persönliche Aufgabe gestellt. Sie schreiben auf einen kleinen Zettel ihre Schwächen und Defizite auf. Es gibt den Freiraum über diese auch vor der Mannschaft zu sprechen. Sehr beeindruckend empfinden die Erwachsenen die freiwilligen Redebeiträge einzelner Kinder. Symbolisch werden die Zettel ins Lagerfeuer geworfen, denn an den Schwächen wollen wir individuell, aber auch gemeinsam arbeiten. Ein taffes Kind aus der Wohngruppe verbringt kurzweilig Zeit mit uns am Lagerfeuer und spricht über sein Leben. Die Jungs hören aufmerksam zu und reflektieren, wie gut es ihnen eigentlich geht. Sie erfahren konkret, dass es Kinder in ihrem Alter gibt, denen sehr schwere Steine in den Weg gelegt werden. Umso beeindruckender empfinden alle die Einstellung und Offenheit wie der Junge seinen Alltag meistert.
Nach der emotionalen Einlage soll der letzte Abend jedoch wieder für gute Stimmung sorgen. Wir drehen am Strand ein wenig lauter die Musik auf. Die Jungs feiern und tanzen gemeinsam mit dem Beauty-Camp am Strand – Einige zeigen ihre Tanzfähigkeiten oder Stunts, welche für hohes Ansehen zwischen den Gruppen sorgen. Der letzte Abend stellt nochmal ein Highlight für die Jungs dar.


Tag 5


Es ist der letzte Tag. Wir lassen die Jungs eine halbe Stunde länger schlummern, denn die 10. Trainingseinheit beginnt anders als zuletzt um 10.00 Uhr. In der Zwischenzeit packen die Jungs bereits nach dem Frühstück grob ihre Sachen zusammen.
In der letzten Trainingseinheit setzen wir nach einer Passform an den offensiven Laufwegen von gestern an. Es ist den Jungs anzumerken, dass das Trainingslager an ihren Kräften zieht. Nach dem Abschlussspiel ist die Erschöpfung dem einen oder anderen deutlich anzusehen.
Wir checken pünktlich 13.00 Uhr aus und fahren in die Nähe der Talsperre. Dort angekommen, stärken wir uns und finden den Weg wieder nach Leipzig. Die Vorfreude der Kinder ist groß ihre Eltern wieder zu sehen und in die Arme zu fallen. Gegen 17.30 Uhr ist das Trainingslager für beendet erklärt.
Zusammenfassung
Ein sehr intensives, lehrreiches und spaßvolles Trainingslager liegt hinter unserer U12. Alle Trainings- und sozialen Ziele wurden erreicht. Die Mannschaft ist deutlich mehr zusammengewachsen. Routinen haben sich entwickelt. Die Kinder haben sich von einer anderen Seite außerhalb des Fußballs kennengelernt. Die Trainingsinhalte wurden zufriedenstellend umgesetzt. Das Mannschaftsgefühl ist gestiegen. Neue Bekanntschaften wurden geknüpft.
Es war kräftezehrend und anstrengend und doch gepaart mit viel Spaß, Freude und großartigen Erfahrungen. Wir freuen uns sehr über die neue Ausstattung. Wir sind auf einem sehr guten Weg eine effektive Saisonvorbereitung zu bestreiten. In der nächsten Woche erwarten uns drei Testspiele, in denen wir all das Gelernte weiter üben wollen.
Es war ein wirklich schönes Trainingslager, das wohl lange von allen Teilnehmenden in Erinnerung bleiben wird. Wir bedanken uns an dieser Stelle sehr bei allen Beteiligten, die diese Zeit für das Team ermöglicht haben! Großer Dank gilt auch der Spende, welche den Teilnahmepreis gedrückt hat!

 

Es gibt kein Ich in diesem WIR!


Auf dem Mannschaftsbild fehlst DU!

WIR SUCHEN nach Spielern des Jahrgangs 2010!
Probetraining? Jederzeit!

Anmeldung unter:
fabian.winkler@rotation-1950.de

Spielklasse: Stadtliga (Kreisoberliga Leipzig)
Saison: 2021/22

Cheftrainer: Fabian Winkler (B-Lizenz)

Co-Trainer: Lukas Hirsch (C-Lizenz)

Trainingszeiten:
Dienstag: 17.00-18:30
Donnerstag: 17.00-18:30
Freitag: 17.00-18.30

Anfragen, Leistungsvergleiche, Turniere, Testspiele o.ä. unter fabian.winkler@rotation-1950.de