Menu

Verein » Geschichte & Tradition

Gründung und Name unseres Vereins

Die Gründung des Vereins erfolgte 1950 als Betriebssportgemeinschaft (BSG) unter dem Namen Rotation Leipzig Nord. Da die Trägerbetriebe, die für die finanzielle und materielle Unterstützung zuständig waren, aus den Druckereien und Verlagen kamen, wurde der Name Rotation symbolisch aus der Polygraphie abgeleitet, d. h. vom Drehen der Druckzylinder und Walzen der Rotationsmaschinen. Angehängt wurde die Himmelsrichtung, die sich aus der Lage des Sportplatzes ergab. Da der Verein zu Beginn keinen eigenen Platz besaß, musste er mehrmals umziehen und spielte deshalb auch unter dem Namen Rotation Leipzig Nordost und Rotation Leipzig Südwest. Im Jahr 1958 erhielt er seinen endgültigen Namen - nach dem Gründungsjahr - Rotation Leipzig 1950.

Probleme mit der sportlichen Heimat

Ebenfalls im Jahr 1958 wurde mit dem Bau einer eigenen Sportanlage in Abtnaundorf begonnen. Während der achtjährigen Bauzeit leisteten die Sportler über 200.000 unentgeltliche Aufbaustunden. Unterstützt wurden sie von den Trägerbetrieben. Die Fertigstellung war 1966. Da die Anlage sehr schön geworden war, kamen nach einiger Zeit die damals Mächtigen und legten - gegen den Willen und die energischen Proteste der Sportler - fest, dass die Rotations-Anlage eine Sportschule des DTSB wird (jetzt Sportschule des Sächsischen Fußballverbandes) und unser Verein in das Stadion des Friedens umziehen muss. Der Umzug erfolgte 1979. Da dieses Stadion (für über 25.000 Zuschauer ausgelegt) für uns eine Nummer zu groß war, wechselten wir 1992 mit Motor Gohlis Nord die Anlagen, wobei wir von der Stadt Leipzig gebührende Unterstützung erhielten. Für unsere heutige Anlage in der Delitzscher Straße 131 haben wir einen sehr langen Pachtvertrag mit der Stadt abgeschlossen und somit eine Heimat für immer.

Fußball

In den über 60 Jahren des Bestehens des Vereins stellten die Fußballer immer bis zu ¾ der Mitglieder. Anfangs spielte die 1. Mannschaft in der Landesliga Sachsen, später einige Zeit in der DDR-Liga. Sowohl in früheren Jahren als auch heute gehört Rotation 1950 zu den leistungsstärksten Vereinen der Stadt Leipzig. Die Männerabteilung besteht aus der ersten und der zweiten Mannschaft sowie den Senioren und Senioren Ü40. Unserer sehr starken Schiedsrichtergruppe gehören sowohl gestandene als auch jugendliche Schiedsrichter an. Die Nachwuchsabteilung ist mit 16 Jugendmannschaften in allen Altersklassen vertreten. Davon spielen alle ersten Mannschaften in der Bezirksliga.

Kegeln

Die Abteilung Kegeln besteht seit mehreren Jahrzehnten. An den Wettkämpfen im Stadt- und Bezirksmaßstab nehmen Mannschaften der Damen, Herren sowie Senioren teil. Höhepunkte für die Mitglieder sind die jährlichen Vereinsmeisterschaften, die getrennt nach männlich und weiblich, sowie den verschiedenen Altersklassen, ausgetragen werden.

Tischtennis

Die Abteilung Tischtennis gehört, genauso wie Fußball, dem Verein seit seiner Gründung an. Heute steht nicht mehr so sehr das Leistungsstreben, sondern mehr die Freude am Sport im Vordergrund. Gekämpft wird trotzdem in jedem Spiel.


Weitere Infos finden Sie in unserer  Chronik mit ihren 216 Seiten.


Geschichte & Tradition

Hier sind Geschichten, Geschichte rund um unseren Verein zu finden. Die einzelnen Geschichten sind als pdf-Datei abrufbar, öffnen jeweils im neuen Fenster.

 Spieljahr 1950/51 - Die Gründung unseres Vereins

 Spieljahr 1956/57 - 1. Mannschaft spielt vor über 70.000 Zuschauern

 Spieljahr 1966-67 Einweihung unseres Sportparks Nordost

 Spieljahr 1968-69 - 2.Mannschaft war Spitze

 Rudi Glöckner pfiff Endspiel um die Fußball-WM

 Spieljahr 1972-73 Aufstieg der Ersten in die DDR-Liga

 Ab 1982 - Nach Zwangsumsiedlung ging es wieder aufwärts

 Spieljahr 1983 / 84 - Unsere 2. Mannschaft am Ball

 Spieljahr 1987 / 88 - 1. Jugend (B-Junioren) wird Bezirksmeister

 Spieljahr 1997 / 98 - A-Junioren Bezirksmeister und Bezirkspokalsieger

 Spieljahr 2001 / 02 - Unsere 1. Mannschaft wurde Vize-Bezirksmeister

 Spieljahr 2004 / 05 - 1. Mannschaft Bezirkspokalsieger

 Spieljahr 2005 / 06 - 1. C-Junioren Bezirksmeister und Bezirkspokalsieger

 Spieljahr 2009 / 10 - B-Junioren sowie 1.C-Junioren werden Bezirksmeister
außerdem werden beide Teams Bezirkspokalsieger

 2011 - Wir bauten einen Kunstrasenplatz

 24.6.15 Vereinfest "65 Jahre Rotation" - tolles Erlebnis & voller Erfolg! – Teil 1
 24.6.15 Vereinfest "65 Jahre Rotation" – Samstag 1: Frühsport, Volkssport, Ehre wem Ehre gebührt & Pokalfinale ohne Happy End – Teil 2
 24.6.15 Vereinfest "65 Jahre Rotation" - Samstag 2: Goldstaubwerk, 8 Hähne & "feuriger Rotzer", Kälte, heiße Musik & Feuerwerk – Teil 3
 24.6.15 Vereinfest "65 Jahre Rotation" - Sonntag: Frühschoppen mit BlaMu, Fußball & Sekt, Bambini-Cup, Bulli² & Softeis – Teil 4

 Weihnachts-und Silvesterfeiern - eine schöne Tradition bei Rotation


Unsere Besten

 Unsere erfolgreichsten Mannschaften im Bezirk

 Verdienstvolle Funktionäre unseres Vereins

 Unsere erfolgreichsten Fußballtrainer und Mannschaftsleiter


Erlebnisberichte

 Nick Fiedler - Als Jugendlicher bei Rotation 1950

 Dr. Rolf Beyer - Was ich vor 60 Jahren als Spieler erlebte

 Bernd Mönicke - Mein Start als Übungsleiter im Nachwuchs

 Bernd Mönicke - Ein Tag der vielen Tore

Vereinfest "65 Jahre Rotation" - tolles Erlebnis & voller Erfolg!

Das diesjährige traditionelle Vereinsfest unserer SG Rotation mit dem Stadtpokalfinale am Samstag, den zahlreichen Meisterehrungen für unsere Jugendteams, den Feierlichkeiten zum Jubiläum zog an beiden Tagen um die 700 Besucher an und war ein tolles Erlebnis. Eröffnet von den letzten Heimspielen der D3-, C2- und B2-Jugend schlossen unsere Jüngsten das Party-Wochenende beim 3.Bambini-Cup würdig und passend mit Fußball ab.

Dudelsackpfeifer, Live-Musik mit Goldstaubwerk, Höhenfeuerwerk, Tanz mit DJ Mike, Frühschoppen mit Blasmusik der freiwilligen Feuerwehr Seehausen, Hüpfburg, DFB-Abzeichen, Zielspritzen mit der Feuerwehr, Torwandschießen, leckere Kuchen satt beim Kuchenbasar, Softeisbar & Crepes, "feuriger Rotzer" (eine neue Kreation unseres Klausenwirtes) & traditionell Gegrilltes, 8 Zapfhähne für mehrere Biersorten - Vereinsherz, was willst Du mehr?

Samstag Teil 1: Frühsport, Volkssport, Ehre wem Ehre gebührt & Pokalfinale ohne Happy End

65 Jahre Rotation - Das Motto des Wochenendes 20./21.6.2015!

Ein Party Wochenende der besonderen Art, gespickt mit Höhepunkten en masse: Pokalfinale der Stadt Leipzig, Spiele unserer Teams, LIVE-Musik, Feuerwerk, Blasmusik beim Frühschoppen, Bambini-Cup, Meisterfeiern, Saisonabschlussfeiern und und und...

Das Wochenende begann früh, sehr früh, zumindest für Spieler, Eltern & Betreuer unserer D3: Treff Samstag 8 Uhr, 9 Uhr Anstoß zum letzten Spiel gegen LVB II - dem Einsteiger in das Vereinsfest-Wochenende. Die Truppe um die Familienbande Schmidt (Trainer, Co & Kapitän aus dem Hause Schmidt) machte ihre Sache ordentlich und siegte 13:1! Nach dem Spiel wurde in der Sportlerklause zünftig der Abschied nach 4 Jahren gefeiert. (mehr im speziellen Bericht).

Das Pokalfinale der Stadt Leipzig auf unserem heiligen Rasen und unsere Erste ist dabei! Das mobilisierte nicht nur die Massen (am Tagesende wurden um die 400 Besucher gezählt!), sondern erforderte eine Menge Fleiß und Einsatzbereitschaft bei der Vorbereitung und Durchführung. Einlasskräfte, Ordner, Helfer hier und dort. Unser herzlicher Dank gilt Allen!

Vor dem großen Finale ein kleines, aber genauso wichtiges Finale: Das Pokalfinale der Volkssportmannschaften zwischen TuS Leutzsch und BSV Schönau. Spannend war es: 3:3 nach der regulären Spielzeit (70 min), Verlängerung 2x10 min: 0:0. Also musste das 11m-Schießen entscheiden und hier wurde das Team von TuS glücklicher 4.3-Sieger.

Durch Verlängerung und 11m-Schießen war der Zeitplan im Eimer. Spielausschusschef Jörg Loeber übergab zwischen Seigerehrung und Anpfiff Pokalfinale schnell noch die begehrten Torjäger-Kanonen für das Spielgebiet der Stadt. Unser Christian Hassa von der Ersten durfte die des besten Schützen der Stadtliga Leipzig in Empfang nehmen - herzlichen Glückwunsch!
Ebenfalls vor dem Pokalfinale ehrten der Vorstand (Dr.Winfried Böhlmann) und die Abteilungsleitung Fußball (Steffen Schönfisch) das Trainergespann der 1.Herren Heiko Schnarhelt und Andre' Wohlfahrt, das sich nach 5 Jahren verabschiedet.

Die Geschichte des Pokalfinales 2015 der Stadt Leipzig zwischen dem KSC 1864 und unserer Rotation ist schnell, aber leicht schmerzlich erzählt: Dudelsackpfeifer - Anpfiff - 1 Tor ins richtige & 2 Tore ins falsche Tor - Abpfiff - zur Halbzeit Pausentee: Der KSC gewann knapp mit 2:1.
Zum Pokalfinale gibt es einen gesonderten Spielbericht.

In der Halbzeitpause mussten sich Präsident Dr.Winfried Böhlmann und Steffen Schönfisch von der Abteilungsleitung beeilen, galt es doch in der kurzen Zeit 3 Jugendmeister der Saison würdig und ehrenvoll zu feiern. Die Laudatio für die Meister hielt Stephan Schmidt. Blumen für die Trainer, Schecks für die Mannschaften und für die Bezirksmeister Meisterbier beim Vereinsfest - Alle waren glücklich!
Wir ehrten unsere Meister der Landesklasse Nord (Bezirksliga): A-Junioren um die Trainer Holger Krol und Lutz Hensel sowie die B1-Junioren um die Trainer Christian Marettek und Lutz Hoffmann. Die C2 um das Trainergespann Andreas Holzapfel und Matthias Schmidt wurden für den Meistertitel der Stadtklasse und den Aufstieg in die Stadtliga geehrt.

81 Jahre Leben, pures Leben. Pünktlich zum Jubiläumswochenende durften wir unseren Ehrenpräsidenten Rolf Beyer, nach wie vor bei jedem Spiel der Ersten mit flinker Feder anwesend, zu seinem Ehrentag beglückwünschen & ehren. Wir wünschen auch hier noch einmal Alles Gute & allerbeste Gesundheit, Rolf!

Samstag Teil 2: Goldstaubwerk, 8 Hähne & "feuriger Rotzer", Kälte, heiße Musik & Feuerwerk

Pokalfinale im Wohnzimmer verloren - wer nun dachte, WIR setzen die geplante Party "65 Jahre Rotation" ab, lag völlig daneben. Okay, wir brauchten eine Stunde Abstand zum Durchstarten, hatten aber gute Gründe zum Feiern parat:
65 Jahre Rotation, Meister Landesklasse Nord A-Junioren, Meister Landesklasse Nord B-Junioren, Meister Stadtklasse Leipzig C-Jugend, Aufstieg in die Stadtliga C-Jugend, Torjägerkanonen im Männer- und Jugendbereich, Fairplaypokale im Jugendbereich, Vizepokalsieger der Stadt Leipzig, Rolfs Geburtstag, und und und...

Es war Alles angerichtet und hübsch gemacht worden. Viele fleißige Helfer um Rene', Stephan, Steffen, Mike, Enriko und Väter der F- und E-Jugend-Kicker hatten eine Bühne gebaut, Tische und Bänke verteilt, Schirme aufgebaut, geputzt und Alles blank poliert.
Pünktlich (nach neuem Zeitplan!) eröffnete der Präsident die Feierlichkeiten & Party und dann gings los.

Live auf der schicken Bühne: Goldstaubwerk, eine junge Band aus Leipzig. Die 3 Jungs auf der Bühne hatten Premiere. Der Schlagzeuger war leider erkrankt und so boten sie uns einen besonderen Hörgenuss: ein Akustik-Konzert. Die Songs teils brandaktuell, teils aus Zeiten, wo die jungen Musiker noch nicht auf der Welt waren, ein bunter Mix, deutsch & englisch dargeboten und in sehr guter Qualität, zum festlichen Anlass passend und abwechslungsreich.

Auch der Wirt Rene' Köcher (im richtigen Leben Nachwuchstrainer bei Rotze) hatte sich ins Zeug gelegt und musste mit seinem Team zu Höchstform auflaufen: hungrig und durstig war das Feiervolk.
8 Zapfhähne, aus denen das kühle Blonde ins polierte Glas strömte. Verschiedene Biersorten, extra für das Jubiläum herangekarrt. Am Grill Sohn Martin, der neben den traditionellen Sachen wie Bratwurst oder Steak heute extra den "feurigen Rotzer", eine schlanke lange scharfe gegrillte Wurst oder Zwiebelsteak zu Omas Kartoffelsalat anbot.
Ehefrau Patrizia füllte die Vereinskasse am Kuchenbasar mit dem Verkauf von gespendetem Kuchen der Eltern der Jugendkicker - vielen Dank an die fleißigen Bäcker.
Ihre Nachbarin bot an der Softeisbar kaltes Softeis und frische heiße Crepes an.

Der Hauptpreis der Tombola zu Gunsten der Vereinskasse ging wie immer in Richtung Familie Schönfisch, die auch wie immer die meisten Lose gekauft hatte. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Preisspender & Sponsoren der Tombola.

Auf dem Kunstrasen konnte man die Aktiven finden: Kicker von 5 bis 20 Jahren spielten gemeinsam Fußball. Der eine oder andere Papa verirrte sich auch dorthin und schwitzte das erste Pils aus. Besonders fleißig waren die Hüpfer auf der Hüpfburg.

Nachdem Goldstaubwerk sein Tagwerk vollbracht hatte, legte DJ Mike los. Der junge Mann, logischerweise auch aus der Rotationsfamilie, legte wie jeder DJ dieser Welt natürlich immer die falschen Songs auf. Das Volk hatte unzählige Wünsche, Titelwünsche - Mike erfüllte Alle, von Helene über C.C.R. bis zu Deep Purple & AC DC oder Rammstein.

Es dunkelte über dem heiligen Rasen, wurde kühler, die Spannung stieg, Mikes bunte Lichter kommen erst jetzt richtig zur Geltung. Der eine oder andere Gast weiß nicht mehr so recht wo er ist... Dann ein Knall! Licht! Yupp! Das Höhenfeuerwerk zum 65.Geburtstag ging los. Man oh man, der Pyrotechniker legte los als gäbs kein Morgen mehr und steigerte sich noch. Höher, schneller weiter, bunter, knalliger, lauter - ein gut 15 Minütiges Feuerwerk leitete den Partyausgang für heute ein.

Nein, nach dem Feuerwerk war noch kein Feierabend, aber die Luft schon etwas raus, die Feierbiester etwas müde, zu lang war der Tag. Gemütlich bei Korn, Bier, Schnaps & Wein (frei nach den Toten Hosen dereinst) ging es dem Morgengrauen entgegen.

Wann Feierabend war? Freunde der Sonne, der Chronist kann auch schweigen...

Sonntag: Frühschoppen mit BlaMu, Fußball & Sekt, Bambini-Cup, Bulli² & Softeis

Der Abschlusstag des Party-Wochenendes "65 Jahre Rotation" wurde mit dem letzten Saisonspiel unserer C2, dem bereits seit mehreren Spieltagen fest stehenden Meister der Stadtklasse, gegen SV Lipsia 1893 Eutritzsch eröffnet.
Lipsias Spieler standen Spalier für den Meister beim Einlaufen, einen ungefährdeten Sieg (4:2), Sektduschen, eine zünftige UFTA - der Besucher sah Alles, was zu einem erfolgreichen Saisonabschluss dazu gehört.
Mehr im speziellen Bericht.

Im Hintergrund drang die Blasmusik der Blasmusiker der freiwilligen Feuerwehr Seehausen ins Ohr: Ein zünftiger Frühschoppen war im Gange. Premiere, erfolgreiche Premiere.

Pünktlich zur Mittags-Schlafenszeit trafen sich dann 8 junge Bambiniteams zum 3.Bambini-Cup der SG Rotation und bereiteten mit dem Turnier den krönenden Abschluss der Feierlichkeiten zum 65. Jahrestag der Gründung des Vereins.
Sonnig, windig, für die kleinen Fußballer war es ideales Turnierwetter wie für die Frühschopper ideales Frühschoppenwetter. Die Mannschaften aus Leipzig, Borna, Althen / Mölkau und Seehausen hatten sehr viel Spaß und Freude am Spiel. Nebenbei konnten die knapp 100 jungen Kicker in der Pause zwischen Vor- und Finalrunde noch das DFB-Fußball-Abzeichen 2015 ablegen, auf der Hüpfburg überschüssige Kräfte aushüpfen, Maskottchen Bulli² die Hand reichen oder das zielgenaue Wasserspritzen mit der Wiederitzscher Feuerwehr üben.

Eine torreiche Vorrunde mit 6 Toren pro Spiel im Schnitt brachte die Paarungen der Platzierungsspiele. Gespielt wurde auf Kleinfeldtore. Das Feld war verkleinert. Als Schiedsrichter waren Nachwuchskicker von Rotaions D-Jugend (Konstantin Schmidt, Maksym Tsiokas, Daniel Miller, Dominique Klauß) am Start, die von dem erfahrenen Schiedsrichter Dominik Götzfried geführt wurden. Die etwas älteren Jahrgänge 2008 dominierten die Jüngsten 2011er. Im Mittelpunkt standen jedoch der Spaß und die Freude am Sport. Tränen wurden mit Eis getrocknet.

Das kleinste Finale um Platz 7 gewann Rotations Dritte gegen die Spg Althen/Mölkau mit 3:0. Hier waren jeweils die jüngsten Teilnehmer am Start. Die Spiele um die Plätze 3-6 waren Nachbarschaftsduelle: MoGoNos und Rotations Zweite spielten Platz 5 aus: 2:0 für den Gastgeber. Die Ersten beider Teams kämpften um Platz 3. Auch hier hatte Rotation die Nase vorn: 3:0.

Die beiden besten Teams aus Borna und Seehausen, die die Vorrunde klar gewannen, lieferten sich ein packendes Finale. Die bärenstarke Offensive aus Borna netzte 3 mal ein und ließ am Ende auch Seehausen nach großem Kampf keine Chance: 3:0. Es waren sich Alle einig: Hier hatte das beste Team verdient gewonnen.

Neuheit beim Turnier: Die Trainer & Betreuer wählten ein All-Star-Team, in dem junge Kicker, 1 Torwart und 5 Feldspieler, aus 6 verschiedenen Teams vertreten waren. Mit Ole und Johannes wurden gleich zwei junge Rotzer in dieses All-Star-Team des Turniers gewählt.

Am Ende stand kein Kind mit leeren Händen da: Jeder Teilnehmer erhielt ein kleines Präsent, jedes Team einen Pokal. Lobenswert seien auch Trainer, Betreuer und Eltern erwähnt, die den Geist des Fairplays konsequent mittrugen und somit zum guten Gelingen der 3.Auflage des Bambini-Cups der SG Rotation Leipzig beitrugen - Vielen Dank und Auf Wiedersehen 2016!

Wir glauben, die rund 300 sonntäglichen Besucher werden auch 2016 wieder kommen, um die künftigen Weltmeister von 2026/2030 live zu sehen oder beim Frühschoppen mit kühlem Bier der Blasmusik zu lauschen!

Bilder: ssc & Steffen Harder, Text: ssc